Oxymel - Sauerhonig

Ich liebe Sauerhonig - er hat einen festen Platz in meiner Küche. Salatsaucen bekommen dadurch einen ganz feinen Geschmack, ein mit Sprudelwasser aufgespritzter Löffel Oxymel schmeckt sehr erfrischend und gleichzeitig tu ich etwas Gutes für meinen Körper, denn:

Sauerhonig ist ein wunderbares Probiotika, die wir täglich in kleinen Mengen essen sollten. Außerdem ist er eine wichtige Alternative zur Alkoholtinktur, da Honig und Essig eine ausgezeichnete Extraktions- und Konservierungkraft haben.

 

Gerade im Herbst mach ich gerne eine Oxymel-Kur zur Stärkung meines Immunsystems und als Krankheitsprophylaxe. Dafür nehme ich zwei bis drei Esslöffel Sauerhonig in ein Glas Wasser oder Kräutertee und trinke das etwa eine halbe Stunde vor dem Frühstück. Dies mach ich drei Wochen, dann eine Woche Pause und nochmal für drei Wochen.

Kinder können 1-2 EL Sauerhonig in einem Glas Wasser verrührt zur Immunstärkung und bei Fieber einnehmen.

 

Rezept 1:

Ein Glas zur Hälfte mit Kräutern füllen und mit einem Gemisch aus 1 Teil Essig  und 3 Teilen Honig übergießen und gut miteinander verrühren. Dieser Ansatz wird Dunkel gestellt, immer wieder geschüttelt und nach 2-3 Wochen durch ein Tuch gesiebt und abgefüllt. Kühl und dunkel gelagert ist es bis zu 1 Jahr haltbar.

 

Rezept 2:

1 Teil selbsthergestellter Kräuter-Essig wird mit 3 Teilen Honig verrührt.

Für den Kräuter-Essig nimmt man ein sauberes Glas, füllt es zur Hälfte mit frischen oder getrockneten ( das Glas nur 1/3 füllen) Kräutern und übergießt diese mit einem guten Apfelessig. Auf ein Küchenkastl, nicht in die pralle Sonne stellen und regelmäßig schütteln. Nach 2-3 Wochen abseihen. Dieser Essig kann auch in der Küche als "Allround-Essig" verwendet werden. Dann vermischt man den Kräuter-Essig mit dem Honig, verrührt alles gut miteiandner und schon ist das Oxymel fertig.

 

Den Sauerhonig kann man auch mit anderen Mischungs-Verhältnissen zubereiten, je nach Geschmack mit 1 Teil Honig und 1 Teil Essig oder 2 Teile Honig, 1Teil Essig oder umgekehrt: 1 Teil Honig und 2 Teile Essig - einfach ausprobieren, was besser schmeckt.

 

Kühl und dunkel gelagert ist es bis zu 1 Jahr haltbar.

 

Sauerhonig kann sehr vielseitig eingesetzt werden, je nachdem welche Kräuter verwendet werden:

 

Antibiotisch:                Salbei, Thymian, Ingwer

Entwässernd:              Wacholder, Löwenzahnwurzel

Herz-Kreislauf:            Weißdorn, Herzgespann, Hagebutte

Kinderpflanzen:          Minze, Kamille, Lavendel

Husten:                       Fichtenwipfel, Spitzwegerich, Eibisch

Magen:                       Beifuß, Fenchel

Niere und Blase:         Goldrute, Birke, Johannisbeere

Schmerzen:                 Weide, Nelken

Wechseljahre:            Salbei, Rotklee, Frauenmantel

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kräuter-Zeit