Futter-Glocken für Vögel

Ich nehm alte Terrakotta-Töpfe oder ausrangierte Tassen. Diese füll ich mit einer Mischung aus Rindertalg, den ich in einem alten Topf im Wasserbad auslasse und mit Sonnenblumenkernen, Weizenkleie und getrockneten Beeren vermische. In die weiche Masse stecke ich noch ein Haselnusssteckerl oder eine Schnur, damit die Vogerl gut landen können. Du kannst den Körnerbrei auch in Muffinformen oder Plätzerlausstecher füllen und eine Schnur mit hineinstecken. Damit das selber gemachte Vogelfutter fest wird, musst Du es entweder in der Nacht auf die Terrasse stellen (wenn es kalt genug ist) oder Du stellst es einfach in Dein Gefrierfach.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kräuter & Wald-Zeit